Zum Hauptinhalt springen

So wollen die Jungen ihre Renten sichern

Sechs bürgerliche Jungparteien sagen, wie die Altersvorsorge reformiert werden soll. Ihre Forderungen sind forsch.

Die Forderungen der sechs Jungparteien gehen in allen Punkten weiter als der Vorschlag des Bundesrats. Foto: Nicole Philipp
Die Forderungen der sechs Jungparteien gehen in allen Punkten weiter als der Vorschlag des Bundesrats. Foto: Nicole Philipp

Den bürgerlichen Jungparteien ist gelungen, woran ihre Mutterparteien bisher gescheitert waren: Sie haben sich darauf einigen können, wie die zweite Säule der Altersvorsorge, die berufliche Vorsorge, reformiert werden soll. Dahinter stehen die Jungparteien von EVP, GLP, BDP, CVP, FDP und SVP. Am Donnerstag haben sie ihren Vorschlag den Medien vorgestellt. Er ist zugleich auch ihre Antwort auf die entsprechende Vernehmlassung des Bundesrats.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.