ABO+

SVP-Regierungsräte kritisieren EU-Politik der Parteispitze

Prominente Kantonalpolitiker halten nichts von der Kündigungsinitiative. Dabei hat die Partei sie als zentrales Wahlkampfvehikel lanciert.

Stellt sich mit Kollegen gegen die Politik seiner Partei-Spitze: Berns Verkehrs- und Energiedirektor Christoph Neuhaus. (Foto: Valérie Chételat)

Stellt sich mit Kollegen gegen die Politik seiner Partei-Spitze: Berns Verkehrs- und Energiedirektor Christoph Neuhaus. (Foto: Valérie Chételat)

Mischa Aebi@sonntagszeitung
Denis von Burg@sonntagszeitung

Die SVP versucht mit einer radikalen EU-Nein-Politik doch noch im Wahlkampf anzukommen. Die Parteispitze ist bemüht, die Basis hinter dem Thema zu einen. Doch jetzt fallen den Parteistrategen prominente Regierungsräte und Parlamentarier in den Rücken. Sie kritisieren den Europakurs, lehnen die Begrenzungsinitiative ab und verlangen eine offenere Haltung zu einem Rahmenabkommen mit der EU.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt