Zum Hauptinhalt springen

«Swiss Village» in der arabischen Wüste

Schweizer Unternehmen möchten in der komplett nach ökologischen Kriterien geplanten Modellstadt Masdar City bei Abu Dhabi ein «Swiss Village» errichten.

Das Modell für die Stadt der Zukunft: Masdar City bei Abu Dhabi.
Das Modell für die Stadt der Zukunft: Masdar City bei Abu Dhabi.
Keystone

Schweizer Wirtschaftsvertreter nutzten den Schweiz-Besuch von Sheika Lubna al-Quasimi, Handelministerin der Vereinigten Arabischen Emirate, um eine Interessensgemeinschaft zu gründen. «Ich freue mich, dass die Schweizer mit ihrem Know-How gerade in der Umwelttechnologie in Masdar tätig werden», sagte Sheika Lubna. Präsident der Interessensgemeinschaft «Swiss Village Abu Dhabi» ist Nick Beglinger von der Firma Maxmakers Zürich. Das Projekt wurde von der Schweizer Stiftung Foundation für Global Sustainability und der Schweizer Botschaft in den Emiraten lanciert.

Die Botschaft könnte ihren Sitz ins «Swiss Village» verlegen. In erster Linie aber sollen im Schweizer Bereich von Masdar City Schweizer Unternehmen Geschäftsflächen nutzen.

Mit dem Bau von Masdar City wurde im Februar 2008 begonnen. Geleitet wird das Projekt vom britischen Stararchitekten Sir Norman Foster. In der «Superstadt», die sich vollumfänglich aus erneuerbaren Energien versorgt und Wasser mit Solartechnik entsalzt, sollen auf 6 Quadratkilometern dereinst 50'000 Menschen leben und 90'000 Menschen arbeiten. Masdar City soll 2016 fertigstehen. Das Projekt kostet 24 Mrd. Dollar.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch