Zum Hauptinhalt springen

Ueli Maurers Ermittler vermurksen Untersuchung gegen Spitzenbanker

Ein brisanter Straffall gegen den früheren Chef der Basler Kantonalbank droht zu platzen – wegen eines «krassen Verfahrensfehlers» des Finanzdepartements.

Mario Stäuble
Soll Geldwäscherei-Meldepflichten verletzt haben: Hans Rudolf Matter. Foto: Roland Schmid
Soll Geldwäscherei-Meldepflichten verletzt haben: Hans Rudolf Matter. Foto: Roland Schmid

Das Verfahren mit dem Aktenzeichen 442.3-082 ist aussergewöhnlich: Kaum je kommt es in der Schweiz vor, dass ein Spitzenmanager einer Bank ganz persönlich ins Visier von Strafverfolgern gerät. Und kaum je fordern die Ermittler dann eine hohe Busse vom betroffenen Chefbanker.

Aber genau das passiert im Fall von Hans Rudolf Matter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen