Zum Hauptinhalt springen

Verfahren gegen Derdiyok wegen schwerer Körperverletzung

Eine umfangreiche Untersuchung der Zürcher Staatsanwaltschaft steht kurz vor dem Abschluss.

Am Karsamstag 2009 kam es im Zürcher Nachtklub Kaufleuten zu einer Keilerei mit mehreren Beteiligten. Der Schweizer Kampfsportler M. T. (Name der Red. bekannt) wurde von einer Flasche am Kopf getroffen und erlitt schwere Verletzungen am linken Auge, auf dem er nach eigenen Angaben seither nur noch 10 Prozent des ursprünglichen Sehvermögens hat. Im «Blick» beschuldigte T. den damaligen FCB-Spieler Eren Derdiyok, ihm die Verletzungen zugefügt zu haben. Derdiyok dementierte, zugeschlagen zu haben. Er habe angekündigt, T. wegen Verleumdung zu verklagen. Kurz darauf wechselte Derdiyok zu Bayer Leverkusen, und es wurde ruhig um die Angelegenheit.

Beweisaufnahme noch dieses Jahr abgeschlossen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.