«Wir sind in der Schweiz und haben Angst, unsere Meinung zu sagen»

China gewinne in der Schweiz zunehmend an Einfluss als Überwachungsstaat. Die Grundrechte der Tibeter müssten deshalb besser geschützt werden, fordert Jigme Adotsang.

Mitglieder der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) und Tibet-Organisationen reichen bei der Bundeskanzlei eine Petition mit 11'300 Unterschriften ein. Bild: Keystone/Alessandro della Valle

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt