Zum Hauptinhalt springen

Drei Thuner ArchitektenSie wollen den ESP Thun Bahnhof aufmischen

Ein lebendiges Stück Stadt. Das ist das Ziel dreier Thuner Architekten. Mit der Gründung eines Vereins wollen sie den behördlichen Planungswegen für die Stadtentwicklung beim Bahnhof Impulse geben.

Die drei Thuner Architekten Michael Minder, Jürg Bührer und Adrian Christen (v.l.n.r.) wollen die Entwicklung des ESP Thun Bahnhof aufmischen.
Die drei Thuner Architekten Michael Minder, Jürg Bührer und Adrian Christen (v.l.n.r.) wollen die Entwicklung des ESP Thun Bahnhof aufmischen.
Foto: Stefan Kammermann

«Wie machen wir unsere Stadt?»: Dieser Frage hat sich der 36-jährige Thuner Architekt Jürg Bührer vor zwei Jahren gestellt und seine Masterarbeit dem Entwicklungsschwerpunkt (ESP) Thun Bahnhof gewidmet. Die Arbeit ist seit Januar abgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.