Zum Hauptinhalt springen

Buchholterberg wählt GemeinderatSieben Anwärter für sechs Sitze

Der Buchholterberger Gemeinderat erfährt eine Blutauffrischung: Monika Beutler und Hans Gfeller treten zurück. Philipp Reichen, Stefan Roth und Roman Strähl bewerben sich dagegen neu.

Blick auf den Dorfteil Heimenschwand.
Blick auf den Dorfteil Heimenschwand.
Foto: Markus Grunder

Der Buchholterberger Gemeinderat will dringliche Geschäfte nicht auf die lange Bank schieben. Deshalb hat er sich entschlossen, anstelle der abgesagten Gemeindeversammlung eine Urnenabstimmung durchzuführen. «Der Gemeinderat ist überzeugt, dass in dieser besonderen Lage die Beschlussfassung an der Urne gleichwertig legitimiert ist wie jene an der Gemeindeversammlung», steht in der Botschaft zum Urnengang vom kommenden Wochenende.

Gemeindepräsidentin Sandra Nussbaum ist still gewählt.
Gemeindepräsidentin Sandra Nussbaum ist still gewählt.
Foto: Christoph Kummer
Patrick Lüthi (bisher).
Patrick Lüthi (bisher).
Foto: PD
Roman Strähl (neu).
Roman Strähl (neu).
Foto: PD
1 / 8

Unter anderem haben die Bürger zwei Sitze im Gemeinderat zu besetzen. Monika Beutler und Hans Gfeller treten zurück. Unbestritten und bereits still gewählt ist Gemeindepräsidentin Sandra Nussbaum. Die Bisherigen Patrick Lüthi, Niklaus Saurer, Anita Schweizer und Beat Schwendimann stellen sich weiter zur Verfügung. Daneben kandidieren Philipp Reichen, Stefan Roth und Roman Strähl. Damit buhlen insgesamt sieben Bürger um sechs freie Sitze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.