Zum Hauptinhalt springen

Analyse Neustart Super LeagueSo kann es im Schweizer Fussball nicht weitergehen

Die Corona-Krise legt die Probleme der Schweizer Profiliga gnadenlos offen – es braucht Ideen.

Der Rasen des Stade de Suisse wird auch während der Coronapause gepflegt.
Der Rasen des Stade de Suisse wird auch während der Coronapause gepflegt.
Raphael Moser

Eine Krise wirkt immer wie ein Vergrösserungsglas. Darum ist es zwar nicht schön, dem Schweizer Profifussball zuzuschauen, wie er sich durch die Corona-Pandemie wurstelt. Aber es ist aufschlussreich, weil schon länger bestehende Probleme gnadenlos ausgeleuchtet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.