Zum Hauptinhalt springen

Alle wollen Psychologe sein

Die Zahl der Studentinnen und Studenten des Fachs steigt rasant. Dies könnte sich massiv auf die Krankenkassen-Prämien auswirken.

Für die ersten Semester sind die Hörsäle zu klein (Symbolbild). Foto: Dominik Butzmann/laif
Für die ersten Semester sind die Hörsäle zu klein (Symbolbild). Foto: Dominik Butzmann/laif

Wenn die Universitäten zum Informationstag für Gymnasiasten einladen, werden die angehenden Studenten von allen Seiten umgarnt. Jede Fachrichtung stellt ihre Vorzüge dar. Ausser die Psychologen. Diese ­betonen die Nachteile ihres Studiengangs, warnen vor falschen Erwartungen und der hohen Ausfallquote nach dem ersten Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.