Zum Hauptinhalt springen

«Eine Rückkehr zu den SBB schliesse ich aus»

Jeannine Pilloud fühlt sich in ihrem neuen Job bei Ascom wohl – Nachfolgerin von Andreas Meyer will sie nicht werden.

«Es gefällt mir überraschend gut, wieder täglich am Drücker zu sein»: Ascom-Chefin Jeannine Pilloud. Foto: Sebastian Magnani
«Es gefällt mir überraschend gut, wieder täglich am Drücker zu sein»: Ascom-Chefin Jeannine Pilloud. Foto: Sebastian Magnani

Jeannine Pilloud war dieses Jahr wohl eine der meistbeachteten Schweizer Managerinnen. Zunächst verliess sie die SBB, um dann für das Migros-Präsidium zu kandidieren, scheiterte aber an der Delegiertenversammlung. Inzwischen sitzt sie beim Telecomunternehmen Ascom sowohl auf dem Präsidenten- als auch auf dem Chefsessel. Die Doppelrolle brachte ihr einige Kritik ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.