Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Gefühle helfen uns, Probleme zu lösen»

«Wenn Wunsch und Wirklichkeit nicht zusammenpassen, kommen negative Gefühle auf. Das mögen wir nicht», sagt Autorin Dittmar. Foto: Corbis/Getty

Sie plädieren dafür, Gefühle bei der Arbeit zuzulassen. Was bringt es mir, wenn ich im Büro weine?

Wie geht das?

Der Verstand gibt uns also vor, wie wir fühlen sollen?

Aber der rumbrüllende Chef wirkt nicht so, als ob er sich das reiflich überlegt hätte.

Haben Sie dazu ein Beispiel?

Sie unterscheiden vier negative Gefühle, aber nur ein positives.

«Ich bin überzeugt, dass Firmen Erfolg über den monetären Bereich hinaus definieren müssen.»

Sie sehen die emotionale Kompetenz in Unternehmen quasi als Schlüssel zu einer besseren Welt. Wie soll das gehen?

Das klingt jetzt aber etwas esoterisch.

Hand aufs Herz: Unternehmen wollen doch einfach Mitarbeiter, die effizient arbeiten. Was sie dabei fühlen, ist zweitrangig.

Warum?

Wie soll man sich verhalten, wenn einem Arbeitskollegen die Emotionen durchgehen?