Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Sexunfall in die Notfallstation

Die HIV-Prophylaxe schützt nachträglich vor einer Ansteckung. Doch Betroffene melden sich meist zu spät.

Felix Straumann
Zu spät für eine Prophylaxe: Diese Menschliche Zelle ist schon infiziert mit HIV, wie die gelben Stellen zeigen. Foto: NIAID
Zu spät für eine Prophylaxe: Diese Menschliche Zelle ist schon infiziert mit HIV, wie die gelben Stellen zeigen. Foto: NIAID

Ein Mittwochabend im Juli. Thomas W.* sitzt allein in einem Park im Zürcher Stadtkreis 5. Dem 42-Jährigen geht es gar nicht gut. Es ist der erste Jahrestag einer Beziehung, die für ihn unglücklich ausging. Im Winter entschied sich die Freundin gegen ihn. W. stürzte in eine Krise, nahm sechs Kilogramm ab, war krankgeschrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen