Kesb stoppt Eltern wegen Babyfotos

Weil Mütter und Väter unaufhörlich Bilder ihrer Kinder auf Facebook posten, müssen die Behörden eingreifen.

Wer Bilder seiner Kinder auf Plattformen wie Facebook oder Instagram teilt, erweist dem Nachwuchs selten einen Gefallen. Foto: Instagram

Wer Bilder seiner Kinder auf Plattformen wie Facebook oder Instagram teilt, erweist dem Nachwuchs selten einen Gefallen. Foto: Instagram

Dominik Balmer@sonntagszeitung

Die Grossmutter posiert gerne in eleganten Kleidern, wenn sie sich mit ihrer siebenjährigen Enkeltochter fürs Selfie ablichtet. Die Bilder stellt sie auf Facebook zur Schau. Die Welt soll an ihrem Glück teilhaben.

Doch an den trauten Szenen ergötzen sich nicht alle – vor allem die Mutter des siebenjährigen Mädchens stört sich daran. Die Grossmutter und die Mutter sind schon länger zerstritten. Und so schaltet der Anwalt der Mutter schliesslich die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) in Bern ein.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt