Zum Hauptinhalt springen

Warum junge Paare immer seltener kirchlich heiraten wollen

Pfarrer Josef Hochstrasser klagt an: Priester müssten von einer sakralen Sprache wegkommen und mehr lebensnahe Impulse in die Trauungen einbringen.

«Claudia und Peter gehören zu jenen 90 Prozent Brautpaaren, die ich ohne Bezug zu einer Kirche traue». Bild: Nils Riedweg
«Claudia und Peter gehören zu jenen 90 Prozent Brautpaaren, die ich ohne Bezug zu einer Kirche traue». Bild: Nils Riedweg

Ein Bergbauernhof im Bündnerland. Auf 1536 Meter über Meer. Eine ausserordentliche Feier steht an. Peter und Claudia ­heiraten. Kirchlich? Mit einem Pfarrer? Auf einem Bauernhof?

Ein paar Monate zuvor ruft mich die Braut an. Ich kenne sie und ihren Partner nicht. Sie waren vor ein paar Jahren dabei, als ich Freunde von ihnen traute. Die junge Frau fragt vorsichtig, ob ich sie und ihren Partner auch ausserhalb einer Kapelle oder einer Kirche trauen würde. Wir vereinbaren, uns zu einem Gespräch zu treffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.