Zum Hauptinhalt springen

Wie das Virus ­die Schweizer Wirtschaft schwächt

Unterbrochene Lieferketten, ausbleibende Güter: Die Virus-Epidemie deckt die Abhängigkeit der Schweiz von China auf.

Die Angst vor dem Corona­virus ist in China allgegenwärtig: Ein Sicherheitsangestellter vor einer Bulgari-Filiale in Peking. Foto: Getty Images
Die Angst vor dem Corona­virus ist in China allgegenwärtig: Ein Sicherheitsangestellter vor einer Bulgari-Filiale in Peking. Foto: Getty Images

Chinas Wirtschaft hat enorm an Bedeutung gewonnen

Seit dem Beitritt zur Welthandelsorganisation WTO im Jahr 2001 hat sich das Bruttoinlandprodukt (BIP) mehr als vervierfacht. Lag der Anteil Chinas am weltweiten BIP damals noch unter 8 Prozent, beträgt er heute knapp 20 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.