Zum Hauptinhalt springen

Zu Hause im Spannergässli

Strassennamen geben uns ein Heimatgefühl – und sagen einiges über unsere Gesellschaft aus.

Tina Huber, Sven Cornehls (Daten)
Die Gartenstrasse gibts in Zürich, Bern, Basel und Genf. Illustrationen: Stephan Liechti
Die Gartenstrasse gibts in Zürich, Bern, Basel und Genf. Illustrationen: Stephan Liechti

Die Weisung kam von oben, aus Bern. Alle Gemeinden müssen ihre Strassen neu hochdeutsch benennen. Im kleinen Walliser Dorf Randa, wo die Wege und Quartiere seit Generationen Namen wie Ännerna oder Oberhiischru tragen, war man besorgt. Eine Gefahr für den alten Dorfcharakter? Viele Kilo­meter nördlich, in Winterthur, erreichte die Stadtverwaltung letzten Sommer der Vorschlag einer langjährigen Anwohnerin: Ob man den namenlosen Weg vor ihrem Haus nicht ­Zwätschgewägli taufen könne? Jeder im Quartier nenne das Gässlein so.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen