Sponsored

«Für mein Studium lerne ich auch im Fitness»

SponsoredAls Polizistin kommt Marie-Antoinette Wetzstein täglich mit Recht und Gesetzen in Kontakt. Durch ein Fernstudium möchte sie sich nun auch die juristische Perspektive darauf aneignen und ihr Wissen vertiefen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf das Recht gibt es mehrere Perspektiven. Marie-Antoinette Wetzstein arbeitet in einer davon: Sie ist Polizei-Ausbilderin und muss in ihrem Job schnelle Entscheidungen treffen können, wenn es um Gesetze geht.

Per Fernstudium möchte sie sich nun auch eine andere Perspektive auf das Recht aneignen: die der Juristen.

Zum Ausgleich und als Training für ihren körperlich anspruchsvollen Beruf macht Marie-Antoinette Wetzstein mehrmals in der Woche Sport. Da ihre Lernunterlagen dank dem Fernstudium jederzeit und überall verfügbar sind, kann sie auch im Fitness-Studio jede Sekunde nutzen, um für ihr Jurastudium zu lernen.

So ist das Lernen ein Teil ihres Alltags geworden, den sie mühelos integrieren kann und der ihr mittlerweile gar nicht mehr besonders auffällt.

Obwohl ein Fernstudium viel Disziplin und Eigeninitiave erfordert, sieht Marie-Antoinette Wetzstein viele Vorteile darin: Sie schätzt die Flexibilität und Unabhängigkeit, aber auch die Begleitung und Unterstützung durch den Anbieter.

Erstellt: 13.04.2018, 17:41 Uhr

Sponsored



Diesen Beitrag hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit FernUni Schweiz erstellt.

Die beste Lösung für meinen beruflichen Erfolg

Sie wollen sich beruflich weiterentwickeln, haben jedoch wenig Zeit für eine Weiterbildung? Es gibt eine Lösung: ein Fernstudium.

Die einzige FernUni der Schweiz ermöglicht Ihnen ein zeit- und ortsunabhängiges Studium mit individueller Betreuung und einem anerkannten Abschluss. Bei der FernUni Schweiz passt sich das Studium Ihrer persönlichen Lebenssituation an.

Die FernUni Schweiz bietet verschiedene Bachelor- und Master-Studiengänge an.

Mehr erfahren.

Blogs

Foodblog Ennet des Polentagrabens gibts auch Pasta

Tingler Dummheit als Ware

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Das Thuner Tagblatt digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...