Zum Hauptinhalt springen

"Bafana Bafana" trotz Niederlage im Halbfinal

Auch Gastgeber Südafrika konnte die Siegesserie des Europameisters Spanien nicht stoppen.

Dennoch kann sich die "Bafana Bafana" zumindest damit trösten, das sie trotz der 0:2-Niederlage die Qualifikation für die Halbfinals schaffte, da Irak im zweiten Spiel in Johannesburg gegen das bisher punktelose Neuseeland nicht über ein torloses Remis hinauskam.

Die Spanier feierten dank Treffern von David Villa (52.) und Joseba Llorente (72.) ihren 15. Sieg in Folge und stellten damit einen Weltrekord auf. Die Iberer überholten Australien, Brasilien und Frankreich, die je 14 Erfolge in Folge aneinander reihen konnten. Spanien, das die Gruppe A verlustpunktlos als Sieger abschloss, blieb zudem zum 35. Mal in Folge ungeschlagen und zog mit Rekordweltmeister Brasilien gleich. Die "Seleçao" verlor von Dezember 1993 bis Januar 1996 ebenfalls 35 Spiele in Folge nicht.

Im Halbfinal am Donnerstag in Johannesburg trifft der WM-Gastgeber entweder auf Titelverteidiger Brasilien, Weltmeister Italien oder Afrikameister Ägypten. Spanien fordert am Mittwoch in Bloemfontein den Zweiten der Gruppe B.

Kurztelegramme.

Spanien - Südafrika 2:0 (0:0). - Mangaung/Bloemfontein. - 35 000 Zuschauer. - SR Pozo (Chile). - Tore: 52. Villa 1:0. 72. Llorente 2:0. - Spanien: Casillas; Puyol, Piqué, Albiol, Arbeloa; Busquets; Fabregas, Xavi, Riera (81. Cazorla); Villa (Hernandez), Torres (61. Llorente). - Südafrika: Khune; Gaxa, Mokoena, Booth, Masilela; Mhlongo, Sibaya (83. Mashego); Pienaar, Dikgacoi, Modise; Parker (Tshabalala). - Bemerkungen: 51. Kuhne hält Foulpenalty von Villa. Verwarnungen: Albiol, Pique; Dikgacoi, Modise, Sibaya.

Irak - Neuseeland 0:0. - Johannesburg. - 20 000 Zuschauer. - SR Webb (Eng).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch