Zum Hauptinhalt springen

Barcelona zum zweiten Mal Klub-Weltmeister

Der FC Barcelona ist zum zweiten Mal Klub-Weltmeister. Der Champions-League-Sieger gewinnt den Final in Yokohama gegen den Copa-Libertadores-Gewinner FC Santos 4:0.

Damit ging der Titel im Wettkampf der Kontinente zum fünften Mal in Serie an den europäischen Vertreter. Santos gewann den damals noch Weltcup genannten Wettbewerb zuletzt 1963.

Für die Katalanen, die bereits 2009 den Titel holten, trafen Tore von Lionel Messi (17./82.), Xavi (24.), Cesc Fabregas (45.) . Die einzige zwingende Chance von Santos vergab Neymar in der 57. Minute - der Jungstar scheiterte völlig freistehend an Barça-Goalie Valdes. Ansonsten war vom Brasilianer fast nichts zu sehen.

Für den FC Barcelona war es seit dem Amtsantritt von Josep Guardioala im Sommer 2008 der bereits 13. Titel (dreimal spanischer Meister, zweimal Champions League, zweimal Klub-WM, einmal spanischer Cup, zweimal UEFA-Supercup, dreimal spanischer Supercup), der fünfte in diesem Jahr.

Rang drei ging an Al-Sadd Doha. Der Sieger der asiatischen Champions League aus Katar gewann das Spiel um Platz drei gegen den einheimischen Meister Kashiwa Reysol nach torlosen 90 Minuten 5:3 im Penaltyschiessen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch