Zum Hauptinhalt springen

Bestresultat für Snowboarder Nevin Galmarini

Boarder Nevin Galmarini belegt beim Parallelslalom-Weltcup in Moskau Rang 2. Galmarinis persönliches Bestresultat ist gleichzeitig das beste Schweizer Ergebnis des Rennens.

Der 26-jährige Unterengadiner musste sich erst im Final geschlagen geben. Dort unterlag Galmarini in der Endausmarchung dem Russen Stanislaw Detkow, nachdem er zuvor den WM-Zweiten Justin Reiter aus den USA eliminiert hatte. Seine Teamkollegen Kaspar Flütsch, Simon Schoch und Roland Haldi belegten im voraussichtlich letzten Parallelslalom der Saison die Ränge 7, 10 und 13.

Bei den Frauen hatte der fünfte Rang für Patrizia Kummer einen sehr angenehmen Nebeneffekt. Die Walliser Titelverteidigerin im Alpin-Gesamtweltcup erhielt in Moskau die kleine Kristallkugel überreicht. Weil für die in Sotschi abgesagte Olympia-Generalprobe kein Ersatzveranstalter oder -datum gefunden werden konnte, gingen nur drei Rennen in die erstmals seit 2002 wieder separat geführte Parallelslalom-Wertung. In dieser setzte sich Kummer 90 Punkte vor der Deutschen Amelie Kober durch - weil sie nach dem Viertelfinal-Out die um einen (!) Hundertstel bessere Qualifikationszeit als die zweifache WM-Dritte vorweisen konnte. Den Moskauer City-Wettkampf gewann die bereits 34-jährige Kanadierin Caroline Calve.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch