Zum Hauptinhalt springen

Biel - ZSC Lions wegen Nebels abgebrochen

Die Partie zwischen Biel und den ZSC Lions musste nach 26:45 wegen Nebels beim Stand von 0:0 abgebrochen werden.

Fünfmal unterbrach Schiedsrichter Stéphane Rochette die Partie bis zum endgültigen Abbruch. Er schickte jeweils alle Spieler zum "Runden drehen" auf das Eis, damit sich der Nebel aus dem Eisstadion verzieht. Doch auch diese Massnahme nützte nichts. Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch offen.

Einen Spielabbruch wegen Nebels im Stadion gab es letztmals im Jahr 2005, als die Partie zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und Davos vorzeitig hatte beendet werden müssen. Nicht zu Ende gespielt werden konnten in jüngerer Vergangenheit auch die Partien zwischen Zug und den ZSC Lions (2009/Rauch nach Abbrennen vonPetarden) sowie zwischen Lausanne und Fribourg (2005/Eisdurchbruch im Mittelkreis).

Biel - ZSC Lions 0:0 (nach 26:45 abgebrochen)

Eisstadion. - 4373 Zuschauer. - SR Rochette, Dumoulin/Zosso. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Biel, 2mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.

Biel: Berra; Huguenin, Steinegger; Preissing, Wellinger; Gossweiler, Kparghai; Fröhlicher, Scalzo; Truttmann, Bordeleau, Beaudoin; Lauper, Miéville, Marc Wieser; Ehrensperger, Peter, Tschantré; Zigerli, Gaëtan Haas, Wetzel.

ZSC Lions: Flüeler; Gobbi, Murphy; Blindenbacher, Geering; Stoffel, Daniel Schnyder; Kenins, Pittis, Schommer; Ambühl, Down, Tambellini; Schäppi, Monnet, Patrik Bärtschi; Bastl, Ziegler, Bühler.

Bemerkungen: Biel ohne Gloor, Spylo und Rouiller, ZSC Lions ohne Cunti, Seger und Breitbach (alle verletzt). Die Partie wurde nach 26:45 wegen Nebels abgebrochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch