Zum Hauptinhalt springen

Dario Cologna noch nicht der Alte

Dario Cologna büsst auf dem Weg zur Titelverteidigung des Gesamtweltcups weiter an Boden ein. Der Bündner scheidet im Sprint von Stockholm in den Viertelfinals aus, Petter Northug gewinnt.

Nach der Qualifikation im Klassisch-Sprint im Zentrum von Stockholm, den die meisten Athleten mit Skatingskis absolvierten, war die Welt für den Skiathlon-Weltmeister noch in Ordnung. Cologna zog mit der fünftbesten Zeit in die Viertelfinals ein und weckte die Hoffnungen, dass er nach seiner Erkältung wieder zur WM-Form gefunden hat. Doch bereits in der ersten K.o.-Runde war der Tank des Schweizers leer. In seinem Heat kam er bloss auf Rang 5 und verlor 3,9 Sekunden auf Sieger Sjur Röthe.

Da auch der Weltcup-Leader Alexander Legkow erwartungsgemässe in den Viertelfinals hängen blieb, war der Weg für Petter Northug frei. Der Norweger gewann souverän und eroberte dank 50 Punkten die Führung im Gesamtweltcup. Zudem hat er sich mit der Zeitgutschrift von einer Minute auch ein Polster von über 50 Sekunden gegenüber Cologna und Legkow in der Mini-Tour angelegt. Das Weltcup-Finale wird in einer vierteiligen Rennserie in Stockholm und Falun ausgetragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch