Zum Hauptinhalt springen

Davos muss weiter auf Gegner warten

Der Titelverteidiger SC Bern verkürzt in der Playoff-Halbfinal-Serie gegen die Kloten Flyers mit dem 4:1-Auswärtssieg auf 3:2.

Der SCB stellte die Weichen zum zweiten Sieg in Folge in den ersten beiden Dritteln dank der Effizienz im Powerplay. Ivo Rüthemann (5.) in doppelter sowie Simon Gamache (17.) und Brett McLean (24.) jeweils in einfacher Überzahl brachten das Team von Larry Huras schon vor Spielhälfte entscheidend 3:0 in Führung. Danach liefen die Berner unter anderem dank einer starken Leistung von Goalie Marco Bührer nie wirklich Gefahr, den Vorsprung noch zu verspielen. Auf das erste Klotener Tor im letzten Abschnitt lieferte Christian Dubé in der 54. Minute mit dem 4:1 die Antwort.

In den Abstiegsplayoffs liegen die Rapperswil-Jona Lakers nach dem dritten Sieg in Folge im Vorteil. Die Lakers holten gegen Ambri-Piotta unter anderem dank zwei Toren von Antonio Rizzello dreimal einen Rückstand (0:1, 1:3, 3:4) auf. In der Verlängerung gelang Michel Riesen 16 Sekunden vor dem Gang ins Penaltyschiessen der entscheidende Treffer zum 5:4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch