Zum Hauptinhalt springen

Deutschland blieb nur EM-Bronze übrig

Die neue Grossmacht im Dressursport heisst Holland.

Die Holländer verteidigten an der EM in Windsor den vor zwei Jahren erstmals errungenen Mannschaftstitel mit Weltrekord. Grossbritannien verdrängte den einstigen Seriensieger Deutschland auf den Bronzeplatz.

Die beiden Schweizer Einzelreiter Christian Pläge mit Regent (25. mit 68,085 Prozentpunkten) und die Schweizer Meisterin Marcela Krinke Susmelj mit Corinth (30. mit 66,596) erreichten ihr Minimalziel, den GP Spécial, der den 30 Besten vorbehalten ist.

Die 84,085 Punkte, die der Holländer Edward Gal mit dem neunjährigen Rapp-Hengst Totilas aufstellte, bedeuten Weltrekord im Grand Prix. Die Richter zückten mehrfach die Maximalnote 10.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch