Zum Hauptinhalt springen

Dr. Steelhammer Wladimir Klitschko gewinnt in Bern durch k.o.

Der Ukrainer Wladimir Klitschko bleibt Schwergewichts-Weltmeister der vier Weltverbände IBF, WBA, WBO und IBO.

Wladimir Klitschko besiegte vor 21'500 Zuschauern im Berner Stade de Suisse Wankdorf seinen amerikanischen Herausforderer Tony Thompson durch K.o. kurz vor Schluss der 6. Runde. Wladimir Klitschko feierte im 61. Kampf seinen 58. Sieg, und bereits zum 51. Mal gewann "Doktor Steelhammer" durch K.o.

Der amerikanische Herausforderer ging nach einem Schlaghagel von Wladimir Klitschko in der 6. Runde zu Boden und wurde vom Ringrichter ausgezählt. Thompson war schon Ende der 5. Runde nach einer satten Rechten von Wladimir Klitschko zu Boden gegangen. Doch der Gong zum Ende der Runde rettete ihn noch in den nächsten Umgang.

Vom Schlaghagel des Titelverteidigers sichtlich zermürbt, fehlte Thompson am Ende die Motivation, um noch mehr Prügel einzustecken. Denn der Rechtsausleger war dem Champion trotz fast identischer Körpergrösse (1,96 m gegenüber 1,98 m und gar leichten Vorteilen in der Reichweite von Beginn an deutlich unterlegen.

Wladimir Klitschko dominierte mit seiner Schlaghärte das Geschehen nach Belieben. Er war der Aggressor, nahm selbst fast keine Treffer und imponierte mit seiner linken Führungshand. Der 36-jährige Ukrainer widmete den Sieg seinem amerikanischen Trainer Emanuel Steward, der am Kampftag seinen 68. Geburtstag feierte. Für Steward war die makellose physische Verfassung des Titelverteidigers einer der Hauptgründe für den sicheren Sieg seines Schützlings.

"Du hast eine Taktik, bis Du dem Gegner im Ring gegenüberstehst. Und Wladimir ist halt nicht umsonst Schwergewichts-Weltmeister", kommentierte Thompson.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch