Zum Hauptinhalt springen

Fribourg neuer NLA-Leader

Weil Kloten in Davos eine 2:5-Niederlage kassiert und Fribourg in Lugano nach einem 0:2-Rückstand noch 4:2 gewinnt, übernimmt Gottéron die Spitzenposition in der NLA.

Allerdings haben die Fribourger eine Partie mehr als die punktgleichen Kloten und Davos ausgetragen. Der EHC Biel gewinnt das Berner Derby gegen den SC Bern mit 3:2. Der EV Zug musste sich zu Hause den ZSC Lions 3:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Die Rapperswil-Jona Lakers kamen gegen Ambri-Piotta zum dritten Sieg in dieser Saison (4:2). Langnau gewinnt gegen Genf-Servette nach Penaltyschiessen 2:1.

Resultate: Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 4:2 (0:1, 2:0, 2:1). Genève-Servette - SCL Tigers 1:2 (1:1, 0:0, 0:0, 0:0) n.P. Zug - ZSC Lions 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) n.V. Davos - Kloten Flyers 5:2 (3:0, 1:1, 1:1). Lugano - Fribourg 2:4 (2:0, 0:2, 0:2). Biel - Bern 3:2 (1:1, 2:0, 0:1).

Rangliste: 1. Fribourg 33. 2. Kloten Flyers 31. 3. Davos 31. 4. Zug 30. 5. Bern 29. 6. Biel 20. 7. Lugano 20. 8. SCL Tigers 17. 9. Ambri-Piotta 17. 10. ZSC Lions 16. 11. Genève-Servette 11. 12. Rapperswil-Jona Lakers 9.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch