Shaqiri darf in der Westschweiz auf Torejagd

Die Schweiz spielt in der Qualifikation für die EM 2020 wieder einmal in Sitten. Danach gastiert sie in Genf.

  • loading indicator

Der SFV hat weitere Austragungsorte der Heimspiele der Qualifikation für die EM 2020 festgelegt. Das zweite und dritte Heimspiel der EM-Ausscheidung findet in Sitten beziehungsweise in Genf statt. Die Schweizer Länderspiel-Premiere gegen Gibraltar geht am Sonntag, 8. September 2019, 18.00 Uhr in Sitten über die Bühne. Irland gastiert am Dienstag, 15. Oktober, 20.45 Uhr, in Genf. Die Ticket-Vorverkäufe werden rund einen Monat vor dem jeweiligen Spiel beginnen.

Die Schweiz spielte letztmals im Juni 2010 in Sitten. Im damals vorletzten Vorbereitungsspiel auf die WM 2010 in Südafrika siegte Costa Rica 1:0. Ans bisher letzte Spiel in Genf sind die Erinnerungen positiver: Am 25. März 2017 gelang mit dem 1:0 gegen Lettland ein Schritt Richtung WM-Endrunde 2018 in Russland.

Erstes Heimspiel in Basel

Die Mannschaft von Nationalcoach Vladimir Petkovic, die das Jahr 2018 auf Platz 1 der Europa-Rangliste abgeschlossen hat und für das Final-Four-Turnier der Nations League im Juni 2019 in Portugal (mit England, Holland und Portugal) qualifiziert ist, startet die Qualifikation für die EM 2020 am Samstag, 23. März, auswärts in Georgien. Ihr erstes Heimspiel der Kampagne trägt die Schweiz am Dienstag, 26. März 2019, in Basel aus. Gegner im St. Jakob-Park ist Dänemark.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt