ABO+

So gut waren Shaqiri, Rodriguez und Petkovic dieses Jahr

14 Spiele, 1 WM, 1 Pleite gegen Katar – und zum Schluss der Coup gegen Belgien. Diese Noten haben sich die Nationalspieler für 2018 verdient.

Freude über das Husarenstück zum Abschluss eines langen Jahres: Xherdan Shaqiri und seine Teamkollegen.

Freude über das Husarenstück zum Abschluss eines langen Jahres: Xherdan Shaqiri und seine Teamkollegen.

(Bild: Keystone)

Ueli Kägi@ukaegi
Thomas Schifferle@tagesanzeiger
Patrick Vögeli@PVoegeli

Das war es also, das Jahr 2018 des Nationalteams. 14 Spiele, 7 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen. Achtelfinal an der WM. Turbulenzen danach, die den Schweizer Verband erschütterten. Ein fantastisches 5:2 in der Nations League gegen Belgien zum Abschluss. Alles war 2018 dabei, jede Art von Emotion und Diskussion. Dass Einzelnes vielleicht überzeichnet war, zeigt nur die Bedeutung dieser Mannschaft. Als ob er von allem unberührt geblieben wäre, sagt Nationaltrainer Vladimir Petkovic beim Blick zurück: «Wir haben uns immer im positiven Licht gesehen.» Nur positiv schneiden der Trainer und seine wichtigsten Spieler in der Jahresbilanz allerdings nicht ab.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt