Zum Hauptinhalt springen

Arsenal schlägt sich selbst

Weil die Londoner zwei Eigentore erzielten, kassierten sie bei den Blackburn Rovers eine bittere 3:4-Niederlage.

Schreck lass nach: Arsenal-Verteidiger Mertesacker vergräbt das Gesicht in den Händen.
Schreck lass nach: Arsenal-Verteidiger Mertesacker vergräbt das Gesicht in den Händen.
Keystone

Vier Tage nach dem 1:1 zum Auftakt der Champions League bei Borussia Dortmund sah es für Arsenal bis kurz nach der Pause gut aus. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gunners durch Tore von Gervinho (10.) und Mikel Arteta (34.) bei einem Gegentor von Yakubu Aiyegbeni (25.) im Ewood Park noch 2:1.

Dann war es Alexandre Song, der den Ball ins eigene Tor beförderte (50.), Aiyegbeni war nur neun Minuten später erneut für Blackburn zur Stelle. In der 69. Minute stolperte Laurent Koscielny den Ball bei einem Konter ins eigene Tor, womit Arsenals Niederlage fast besiegelt war. Der Schweizer Internationale Johan Djourou wurde bei den Gästen in der 53. Minute eingewechselt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch