Zum Hauptinhalt springen

Basels Coup im Olimpico

Der FCB gewann in der Champions League bei der AS Roma 3:1 und träumt jetzt von Platz 2.

Alex Frei brachte nach herrlicher Vorarbeit von Marco Streller den FCB mit einem satten Distanzschuss 1:0 in Führung.
Alex Frei brachte nach herrlicher Vorarbeit von Marco Streller den FCB mit einem satten Distanzschuss 1:0 in Führung.
Reuters
Die Erlösung war dem Basler sichtlich anzusehen.
Die Erlösung war dem Basler sichtlich anzusehen.
Keystone
...und wurde von seinen Teamkollegen gefeiert.
...und wurde von seinen Teamkollegen gefeiert.
Reuters
1 / 12

Manchmal stand Stürmer Alex Frei als vorderster Basler 30 Meter vor dem eigenen Tor. Das war in der zweiten Halbzeit, als seine Mannschaft fast nur noch das 2:1 verteidigte und die Roma fast nur noch angriff. Einmal traf Taddei nur den Pfosten (58.), einmal setzte Brighi seinen Kopfball zu hoch (78.). Einmal versprang Borriello der Ball alleine vor Goalie Costanzo (81.). Einmal zielte Mexes nicht gut genug (85.). Einmal wehrte Costanzo Tottis Freistoss ab (89.). Und dann, es lief schon die Nachspielzeit, konnte sich der FCB noch einmal befreien. Der eingewechselte Cabral kam an den Ball, er setzte zum Dribbling an, er spielte sich wie ein Tänzer an den Römer Verteidigern vorbei, und er traf zum befreienden 3:1.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.