Citizens sind auch im Derby nicht zu stoppen

Manchester City macht einen weiteren grossen Schritt Richtung Titel. Die Verfolger büssen alle Punkte ein.

  • loading indicator

Leader Manchester City baute durch den 2:1-Erfolg im Derby gegen die United den Vorsprung auf elf Punkte aus. Und die Frage bleibt: Wer soll die Citizens nur stoppen? Seit dem 1:1 gegen Everton am 21. August überrollt die Mannschaft von Pep Guardiola die Konkurrenz geradezu. Die 14 Siege in Folge bedeuten Premier-League-Rekord. Arsenal hatte die gleiche Marke im Jahr 2002 ebenfalls realisiert, allerdings saisonübergreifend.

Beim 2:1 gegen Erzrivale United gelang Nicolas Otamendi in der 54. Minute das entscheidende Tor. Der Argentinier, mit nunmehr vier Treffern torgefährlichster Verteidiger der Liga, profitierte von einem unzureichenden Klärungsversuch von United-Stürmer Romelu Lukaku im eigenen Strafraum.

Giroud hilft Arsenal

Arsenal verhinderte in den Schlussminuten die zweite Niederlage in Folge. Olivier Giroud traf in Southampton in der 88. zum 1:1. Arsenal rannte nach dem Führungstreffer von Southampton in der 3. Minute durch Charlie Austin lange Zeit vergeblich dem Ausgleich hinterher.

Den Londonern fiel bemerkenswert wenig ein. Sie hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch die besseren Chancen besassen die Gastgeber, die durch Austin den Pfosten trafen und vorab in der zweiten Halbzeit viele gute Kontermöglichkeiten ungenutzt liessen.

Der eine gute Viertelstunde vor Schluss eingewechselte Giroud rettete Arsenal zumindest einen Punkt. Der französische Internationale verwertete in der 88. Minute eine Flanke von Alexis Sanchez mit dem Kopf. Granit Xhaka wurde in der 69. Minute ausgewechselt.

Liverpool gibt Punkte ab

Im 229. Merseyside-Derby war Liverpool gegen Everton drückend überlegen. Alles verlief zunächst sprichwörtlich standesgemäss. Mohamed Salah brachte das seit sieben Ligaspielen ungeschlagene Liverpool mit seinem 19. Tor im 24. Pflichtspiel (13 davon in der Meisterschaft) in Führung. So viele Treffer hatte der Ägypter in der ganzen letzten Saison in 41 Auftritten für die AS Roma erzielt.

Weil Dejan Lovrens Tackling im eigenen Strafraum als penaltywürdig taxiert wurde, kam Everton durch Wayne Rooney nach 76 Minuten zum ziemlich schmeichelhaften Ausgleich. Das miserabel in die Saison gestartete Everton blieb auch im dritten Spiel unter Trainer Sam Allardyce ungeschlagen. Liverpool verpasste es seinerseits, mit einem Sieg zum drittklassierten Chelsea aufzuschliessen.

Premier League, 16. Runde, Sonntag: Southampton - Arsenal 1:1 (1:0) 31'643 Zuschauer. - Tore: 3. Austin 1:0. 88. Giroud 1:1. - Bemerkung: Arsenal bis 69. mit Xhaka.

Liverpool - Everton 1:1 (1:1) 53'082 Zuschauer. - Tore: 42. Salah 1:0. 76. Rooney (Foulpenalty) 1:1.

Manchester United - Manchester City 1:2 (1:1) Tore: 43. Silva 0:1. 45. Rashford 1:1. 54. Otamendi 1:2.

Rangliste (je 16 Spiele): 1. Manchester City 46. 2. Manchester United 35. 3. Chelsea 32. 4. Liverpool 30. 5. Arsenal 29. 6. Tottenham Hotspur 28. 7. Burnley 28. 8. Leicester City 23. 9. Watford 22. 10. Everton 19. 11. Southampton 18. 12. Huddersfield Town 18. 13. Brighton & Hove Albion 17. 14. Bournemouth 16. 15. Stoke City 16. 16. Newcastle United 15. 17. West Bromwich Albion 13. 18. West Ham United 13. 19. Swansea City 12. 20. Crystal Palace 11.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt