Zum Hauptinhalt springen

Defoes Skandal-Tor gegen YB

Das 2:0 von Tottenham Hotspur im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation gegen YB hätte nie zählen dürfen. Und der Treffer von Jermain Defoe weckt Erinnerungen an Thierry Henry.

Deutlich war zu sehen, wie Tottenhams angeschlagener Stürmerstar Defoe auf clevere Weise vor seinem 2:o ein Hands beging. Die Berner Spieler waren verdutzt, YB-Trainer Vladimir Petkovic reklamierte an der Seitenlinie vergeblich. Das Goal zählte und stürzte den Underdog aus der Schweiz endgültig ins Elend und in die 0:4-Pleite an der Londoner White Hart Lane.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.