Zum Hauptinhalt springen

Der 19-Jährige vor dem grossen Einsatz

YB-Ersatzgoalie Roman Bürki ersetzt Marco Wölfli am Mittwoch gegen Fenerbahçe. Der junge Mann gibt sich ruhig und selbstsicher.

Hat keine Angst: Roman Bürki.
Hat keine Angst: Roman Bürki.
Keystone

Nicht Christoph Spycher gilt vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel der Young Boys gegen Fenerbahçe Istanbul das grösste Interesse. Auch nicht David Degen oder Alberto Regazzoni. Es ist Roman Bürki, der am meisten Fragen beantworten muss. Erst 19 Jahre alt ist Bürki, aber Torhüter. Und als solcher soll er am Mittwoch, ab 20.15 Uhr, dazu beitragen, dass YB in einer Woche mit intakten Chancen zum Rückspiel in Istanbuls Sükrü Saracoglu («diesem verrückten Stadion» – YB-Trainer Vladimir Petkovic) antritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.