Zum Hauptinhalt springen

Der FCB bestätigt seinen Aufwärtstrend

Der FC Basel sichert sich dank zwei Toren nach Standardsituationen drei wertvolle Punkte beim 2:1 (2:0) gegen den FC Zürich. Alles gut ist deswegen beim Meister aber nicht.

Das Bild täuscht: Marco Streller (rechts) und sein FC Basel hatten eine etwas grössere Flughöhe als Jorge Teixeiras FC Zürich.
Das Bild täuscht: Marco Streller (rechts) und sein FC Basel hatten eine etwas grössere Flughöhe als Jorge Teixeiras FC Zürich.
Keystone
Der ideale Start für den FC Basel: Fabian Schär köpfelt Alex Freis Freistossflanke in der 6. Minute zum 1:0 ins Tor.
Der ideale Start für den FC Basel: Fabian Schär köpfelt Alex Freis Freistossflanke in der 6. Minute zum 1:0 ins Tor.
Keystone
Etwas mehr Begeisterung, bitte! Murat Yakin fährt seinen ersten Sieg als FCB-Trainer ein.
Etwas mehr Begeisterung, bitte! Murat Yakin fährt seinen ersten Sieg als FCB-Trainer ein.
Keystone
1 / 14

Ein wahrer Felsbrocken muss Murat Yakin vom Herz gefallen sein, als Schiedsrichter Sascha Kever den Klassiker endlich abpfiff. Kurze Zeit später wirkt er allerdings relativ entspannt. «Der Aufwärtstrend ist sichtbar. Das ist schön, Siege tun gut. Aber Druck hat man in Basel immer», erklärt der 38-Jährige nach seinem ersten Vollerfolg als Trainer des FC Basel. Einen anderen Eindruck machte aber seine Mannschaft in den letzten Spielminuten. Nach dem Penalty-Treffer zum 1:2 durch Mario Gravranovic herrschte in der rotblauen Abwehr helle Panik, die Bälle wurden nur noch weggeschlagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.