Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der neue, schöne Maradona

Diego Maradona präsentiert sich in seiner TV-Show «De Zurda» völlig verändert: Bei einer Schönheits-OP wurden dem Argentinier Tränensäcke und Doppelkinn entfernt. Der 54-Jährige liess sich in Kuba gemäss der Website PrimiciasYA zuerst Fett absaugen, danach gabs ein Gesichtslifting: Doppelkinn weg, Lippen aufgespritzt, Tränsensäcke weg. Die Schönheitsklinik hatte ihm sein befreundeter kubanische Staatschef Fidel Castro (88) empfohlen.Das Resultat konnten nun alle TV-Zuschauer seiner Show «De Zurda» sehen. Der ehemalige Weltklasse-Fussballer küsste vor laufenden Kameras seine um 30 Jahre jüngere Freundin Rocio Oliva. Sie soll auch der Grund sein, warum sich Maradona unters (Schönheits-) Messer legen liess.
Der 23-jährige Deutsche Alexander Merkel (r.) von den Grasshoppers, der zurzeit von Udinese ausgeliehen ist, läuft künftig für das Nationalteam Kasachstans auf. Der in Kasachstan geborene Mittelfeldspieler kam 1998 mit seiner Familie nach Deutschland und wechselte im Alter von 16 Jahren von der Jugendabteilung des VfB Stuttgart nach Italien zur AC Milan.Über die Stationen Genoa, Udinese und Watford gelangte er im letzten Sommer in die Schweiz zu GC. Unter Michael Skibbe war Merkel aber meistens nur Ersatz oder figurierte wie zuletzt unter dem neuen Trainer Pierluigi Tami gar nicht im Aufgebot.
Der 1. FC Nürnberg  durfte nach guten Resultaten vom sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga träumen. Doch im Heimspiel gegen den Karlsruher SC gab es für den Schweizer Trainer René Weiler einen Dämpfer. Trotz vieler hochkarätiger  Chancen erreichte seine Mannschaft nur ein 1:1 und verschenkte somit zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg.
1 / 6