Zum Hauptinhalt springen

Der Transfer-Wahnsinn vom 31. Januar

112 Millionen Franken gab Chelsea am letzten Tag des offenen Transferfensters aus. Auch andere Vereine langten tief in die Tasche, derweil sich ein Profi aus der Ferne amüsierte.

Die Reaktion der Liverpool-Fans folgte umgehend: Die Torres-Shirts wurden verbrannt.
Die Reaktion der Liverpool-Fans folgte umgehend: Die Torres-Shirts wurden verbrannt.
Keystone
Fernando Torres (hier noch gegen Chelsea): Von Liverpool zu Chelsea für die Rekordsumme von 75 Millionen Franken.
Fernando Torres (hier noch gegen Chelsea): Von Liverpool zu Chelsea für die Rekordsumme von 75 Millionen Franken.
Reuters
Alhassane Keita: Von Mallorca zu Al Shabab Riad.
Alhassane Keita: Von Mallorca zu Al Shabab Riad.
AFP
1 / 24

Fernando Torres und der brasilianische Verteidiger David Luiz von Benfica Lissabon kosteten zusammen 75 Millionen Pfund – umgerechnet rund 112 Millionen Franken. Die Blues, noch immer vom russischen Oligarchen Roman Abramowitsch alimentiert, liessen wieder einmal die Muskeln auf dem Transfermarkt spielen, nachdem diese Rolle zuletzt Manchester City zugekommen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.