Zum Hauptinhalt springen

Deutschland steigt ab, weil Holland gewinnt

Schon ein Spiel vor Schluss steht fest: Deutschland wird seine Nations-League-Gruppe auf dem dritten und letzten Platz beenden.

Zweikampf: Frankreichs Ngolo Kante (links) gegen Hollands Georginio Wijnaldum.
Zweikampf: Frankreichs Ngolo Kante (links) gegen Hollands Georginio Wijnaldum.
Peter Dejong, Keystone

Deutschland steigt aus der höchsten Liga der Nations League ab. Nach dem 2:0-Sieg der Niederlande gegen Weltmeister Frankreich ist klar, dass die DFB-Auswahl bei der nächsten Austragung nur noch in der Liga B antreten darf.

Im De Kuip in Rotterdam feierte der Gastgeber Niederlande einen verdienten Sieg. Das Team von Ronald Koeman bot einen starken Auftritt und hätte die Partie gegen den wenig inspiriert auftretenden Weltmeister höher gewinnen müssen. Am Ende sorgte der Treffer von Georginio Wijnaldum kurz vor der Pause für die vorentscheidende Differenz, Memphis Depay verwertete in der 96. Minute noch einen Foulpenalty zum Schlussstand.

Die Niederländer erspielten sich durch den Sieg eine ausgezeichnete Ausgangslage. Einerseits schafften sie vor dem Duell mit Deutschland am Montag in Gelsenkirchen den Klassenerhalt, andererseits reicht ihnen zum Abschluss bereits ein Remis, um sich anstelle Frankreichs für das Final Four im nächsten Juni zu qualifizieren.

Dass der Weltmeister nach zuvor 15 Spielen ohne Niederlage keine Kanterniederlage kassierten, hatten sie ihrem Torhüter Hugo Lloris zu verdanken. Bereits nach 89 Sekunden musste der Keeper von Tottenham Hotspur erstmals eingreifen. Zwischen der 62. und 75. Minute verhinderte Lloris mit fünf Glanzparaden die frühzeitige Entscheidung zugunsten des Heimteams.

Dänemark steigt auf

In der Liga B sicherte sich Dänemark in der Gruppe 4 den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Die Dänen siegten in Cardiff gegen Wales 2:1. Kasper Schmeichel sicherte den Gästen kurz vor Schluss den Sieg, als er den Freistoss von Gareth Bale glänzend parierte und damit das 1:1 verhinderte. Kurz danach traf Bale doch noch, dazwischen hatten die Gäste aber bereits auf 2:0 erhöht.

In der Liga D kassierte Liechtenstein seine vierte Niederlage im fünften Spiel. Das Team von Rene Pauritsch verlor in Vaduz gegen Mazedonien 0:2. Die entscheidende Szene im Rheinpark ereignete sich kurz nach der Pause. Nach einem harten Tackling sah Sandro Wieser die Gelb-Rote Karte, den anschliessenden Freistoss aus 17 Metern verwertete Enis Bardhi zum 1:0, in der Nachspielzeit trafen die Gäste noch ein zweites Mal.

Zum Abschluss der Nations League trifft Liechtenstein am Montag erneut in Vaduz auf Armenien. Es wird das 50. und letzte Länderspiel von Pauritsch als Nationaltrainer sein, ab 2019 wird der Österreicher nur noch seine Funktion als Technischer Leiter wahrnehmen. Die Nachfolgeregelung des Nationaltrainers ist noch offen.

Nations League

Liga A

Holland - Frankreich 2:0 (1:0).–Stand: 1. Frankreich 4/7 (4:4). 2. Niederlande 3/6 (6:2). 3. Deutschland 3/1 (1:5).

Holland - Frankreich 2:0 (1:0)

De Kuip, Rotterdam. -51'000 Zuschauer. - SR Taylor (ENG).–Tore: 44. Wijnaldum 1:0. 96. Depay (Foulpenalty) 2:0. Holland: Cillessen; Dumfries, De Ligt, Van Dijk, Blind; De Roon, Wijnaldum (89. Vilhena), Frenkie de Jong; Bergwijn (86. Promes), Depay, Babel (92. Aké). Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Kimpembe, Digne; Nzonzi (81. Ndombele), Kanté; Mbappé, Griezmann, Matuidi (65. Sissoko); Giroud (65. Dembélé). Bemerkung: Frankreich u.a. ohne Pogba.

Liga B

Wales - Dänemark 1:2 (0:1).–Stand: 1. Dänemark 3/7 (4:1). 2. Wales 4/6 (6:5). 3. Irland 3/1 (1:5).

Wales - Dänemark 1:2 (0:1). - Cardiff. - Tore: 42. Jörgensen 0:1. 88. Brathwaite 0:2. 90. Bale 1:2.

Slowakei - Ukraine 4:1 (2:0). - Trnava. - SR Dabanovic (MNE). - Tore: 6. Rusnak 1:0. 26. Kucka 2:0. 47. Konopljanka 2:1. 52. Zrelak 3:1. 61. Mak 4:1.

Liga C

Zypern - Bulgarien 1:1 (1:0). Slowenien - Norwegen 1:1 (1:0).–Stand: 1. Norwegen 5/10 (5:2). 2. Bulgarien 5/10 (6:4). 3. Zypern 5/5 (5:7). 4. Slowenien 5/2 (4:7).

Zypern - Bulgarien 1:1 (1:0). - Nikosia. - SR Al-Hakim (SWE). - Tore: 24. Zachariou 1:0. 89. Dimitrov 1:1.

Slowenien - Norwegen 1:1 (1:0). - Ljubljana. - SR Buquet (FRA). - Tore: 9. Verbic 1:0. 86. Johnsen 1:1.

Liga D

Gibraltar - Armenien 2:6 (1:1). Liechtenstein - Mazedonien 0:2 (0:0).–Stand: 1. Mazedonien 5/12 (10:5). 2. Armenien 5/9 (12:6). 3. Gibraltar 5/6 (5:11). 4. Liechtenstein 5/3 (5:10).

Gibraltar - Armenien 2:6 (1:1). - Gibraltar. - SR Steen (NOR). - Tore: 10. De Barr 1:0. 27. Mowsisjan 1:1. 48. Mowsisjan 1:2. 52. Mowsisjan 1:3. 54. Mowsisjan 1:4. 66. Kartaschjan 1:5. 78. Priestley 2:5. 94. Karapetjan 2:6.

Liechtenstein - Mazedonien 0:2 (0:0). - SR Ardeleanu (CZE). - Tore: 53. Bardi 0:1. 91. Trajkovski 0:2. - Liechtenstein: Benjamin Büchel; Quintans (76. Eberle), Rechsteiner, Wieser, Göppel; Livio Meier, Polverino, Aron Sele (76. Marcel Büchel); Hasler, Salanovic, Brändle (75. Erne).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch