Zum Hauptinhalt springen

Die meisten Ziele sind erreicht

Der FCZ spielt in der Meisterschaft eine starke Vorrunde. Und er ist in der Europa League wie im Schweizer Cup noch im Rennen.

FCZ-Angreifer Franck Etoundi war gegen Sion (Steve Rouiller) ein steter Gefahrenherd.Foto: Keystone
FCZ-Angreifer Franck Etoundi war gegen Sion (Steve Rouiller) ein steter Gefahrenherd.Foto: Keystone

Als das 3:1 in Sitten perfekt, der Match vorbei und die nächsten drei Punkte gesichert waren, war die Zufriedenheit beim FCZ gross. Abwehrspieler Alain Nef sagte, was die meisten Zürcher dachten: «In Sitten zu gewinnen, ist immer besonders.» Erstmals seit dreieinhalb Jahren hatte der FCZ im Tourbillon wieder gesiegt, nicht mühelos, aber doch sehr verdient. Den Ausschlag zu seinen Gunsten gab die Effizienz im Abschluss, er nutzte die Abwehrschwächen der Walliser resolut aus. Stürmer Franck Etoundi mit zwei Treffern sowie Regisseur Davide Chiumiento an seinem 30. Geburtstag waren erfolgreich – und Asmir Kajevic, der im defensiven Mittelfeld den verletzten Gilles Yapi gut vertrat, traf zusätzlich den Pfosten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.