Zum Hauptinhalt springen

Die Premiere des Herrn Frey

Ohne die letzten Register ziehen zu müssen, hat YB den FC Sion kontrolliert und 3:0 besiegt. In seinem zweiten Super-League-Einsatz gelang Michael Frey das erste Tor.

In seinem zweiten Super-League-Einsatz gelang Michael Frey das erste Tor.
In seinem zweiten Super-League-Einsatz gelang Michael Frey das erste Tor.
Keystone
Ein alter Bekannter in Bern: Sions neuer Trainer Vladimir Petkovic.
Ein alter Bekannter in Bern: Sions neuer Trainer Vladimir Petkovic.
Keystone
Youngster Michael Frey sorgte für den Schlussstand.
Youngster Michael Frey sorgte für den Schlussstand.
Keystone
1 / 5

Nach dem Tor folgten die Ehrungen. Gut 10 Minuten nach seinem ersten Treffer in der Super League bekommt Michael Frey sein Strahlen noch immer nicht aus dem Gesicht, der 17-Jährige ist überglücklich und gibt bereitwillig Auskunft über seinen grossen Moment. «Herrn Häberli kenne ich schon aus der U-18, schön, setzte er auch heute auf mich», meint der Junior respektvoll und freut sich über das Vertrauen des Interimsassistenten Thomas Häberli. Kaltblütig hatte Frey zuvor den letzten YB-Angriff im Spiel gegen Sion abgeschlossen und das 3:0 erzielt. Kaum 4 Minuten zuvor war er ins Spiel gekommen, ähnlich wie vor einer Woche, beim 2:2 in Thun, als er dann Sekunden vor dem Schlusspfiff knapp am Tor vorbeiköpfelte. Mit dem Fuss klappte es nun besser, Frey traf nach Vorarbeit Emmanuel Mayukas im Stile eines Topskorers an Sion-Goalie Andris Vanins vorbei und liess sich dann vor der YB-Fankurve feiern. «Das war ein Wahnsinnsgefühl, mir kamen fast die Tränen», sagte Frey.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.