Zum Hauptinhalt springen

Die Realitäten nicht vergessen

Nationalteam Das 4:0 gegen Litauen tat den Schweizern gut, aber die Pflicht ist deshalb längst nicht erfüllt.

In Deutschland führen sie in diesen Tagen eine bemerkenswerte Diskussion. Sie fragen sich, wie gut ihre Nationalmannschaft derzeit ist. Und sie tun das, weil sie glauben, deren kümmerlicher Auftritt beim 4:0 gegen Gibraltar sei sinnbildlich für das, was sie seit der WM geleistet hat.

Nun denn, warum nicht wieder einmal eine grundsätzliche Diskussion führen? Das mögen die Deutschen im Fussball ganz gerne. Und vergessen wir nicht: Das brillante 7:1 im Halbfinal gegen Brasilien und der Triumph im Final gegen Argentinien liegen ja auch schon fünf Monate zurück. Da ist eine Krise immer einmal möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.