Zum Hauptinhalt springen

Drei erfolgreiche YB-Premieren auf dem Parkplatz

YB-Flügel Josh Simpson kam gegen Sion zu seinem ersten Einsatz in der Super League, Michael Silberbauer spielte Innenverteidiger, und Pascal Doubai traf auf einen Bekannten.

Das Spiel zwischen YB und Sion war von Kampf geprägt.
Das Spiel zwischen YB und Sion war von Kampf geprägt.
Keystone
Die prekären Verhältnisse auf dem eisigen Rasen machten ein gepflegtes Spiel kaum möglich.
Die prekären Verhältnisse auf dem eisigen Rasen machten ein gepflegtes Spiel kaum möglich.
Reuters
Spycher jubelt nach dem verwandelten Strafstoss.
Spycher jubelt nach dem verwandelten Strafstoss.
Reuters
1 / 6

Die Premiere geriet zum Härtetest. Es gibt sicher angenehmere Umstände für einen Einstand als jene, mit welchen sich YB-Mittelfeldspieler Josh Simpson gestern abfinden musste. Als der Zuzug aus Kanada gestern in der 67. Minute ins kalte Wasser geworfen – oder besser: an die kalte Luft gesetzt – wurde und David Degen ersetzte, war die Temperatur im zweistelligen Minusbereich, das Terrain pickelhart, und es galt, beim FC Sion mindestens den einen Punkt ins Trockene zu bringen. «Bei solchen Verhältnissen habe ich noch nicht einmal in Kanada Fussball gespielt», sagt Simpsons später, als feststeht, dass YB nicht nur einen, sondern dank Christoph Spychers Penaltytreffer sogar drei Punkte gewinnt. Der 28-jährige Simpson löste seine Aufgabe auf dem linken Flügel nach kurzen Anlaufschwierigkeiten gut. «Auf dem gefrorenen Platz musste ich mich zuerst zurechtfinden. Es war wie auf einem Parkplatz.» Dass Simpson auf der Aussenposition durchaus konkurrenzfähig ist, zeigte er bei seiner Feuertaufe mit starken Antritten. «Das ist meine Wunschposition», bestätigt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.