Zum Hauptinhalt springen

Ein Kleeblatt für den FC Thun

Die Oberländer starten morgen Sonntag gegen Vaduz (13.45 Uhr) in die neue Saison. Für vier Zugänge ist eine wichtige Rolle vorgesehen. Sie alle erlebten in ihrer jungen Karriere Widrigkeiten.

U-17-Weltmeister Matteo Tosetti blieb bei YB der Durchbruch verwehrt. Nach Jahren in Lugano will er jetzt durchstarten.
U-17-Weltmeister Matteo Tosetti blieb bei YB der Durchbruch verwehrt. Nach Jahren in Lugano will er jetzt durchstarten.

Matteo Tosetti ist aufgebracht. Die vergangene Saison nähert sich der Schlussphase. Und plötzlich ist der Tessiner in Lugano nicht mehr erwünscht. Präsident Angelo Renzetti sagt: «Er kam rein und bewegte sich auf zwei Quadratmetern.» Tosetti fühlt sich ungerecht behandelt, kommt zum Schluss, seine Zukunft woanders zu suchen. «Die Anschuldigungen waren völlig grundlos. Ich habe immer alles gegeben. Meine schöne Zeit in Lugano wurde kaputtgemacht», sagt der linke Flügelspieler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.