Zum Hauptinhalt springen

Ein Mann, ein Spiel, ein Leben

Der FC Thun kann beim FC Luzern erstmals seit 1955 in den Cupfinal einziehen. Der langjährige Clubangestellte Heinrich Egger wird wie vor 64 Jahren mit dabei sein.

Ein Leben für den FC Thun: Seit über 70 Jahren ist der frühere Materialwart Heinrich Egger dem FC Thun verbunden.
Ein Leben für den FC Thun: Seit über 70 Jahren ist der frühere Materialwart Heinrich Egger dem FC Thun verbunden.
Beat Mathys

Als der FC Thun 1955 das einzige Mal im Cupfinal stand, fuhr Heinrich Egger mit seinem Vater ans Spiel ins Berner Wankdorfstadion. Das Auto sei damals neu gewesen, sagt er. «Heute wäre es ein Oldtimer.»

Es ist der vergangene Mittwoch im Thuner Stadion Lachen, Halbzeit in der Arbeitswoche des 85-Jährigen. Bis auf Samstag und Sonntag ist er jeden Morgen um 8 Uhr hier. So habe er eine Beschäftigung und müsse keine Wirtschaftskunde betreiben, lautet Eggers Begründung. Er spricht wie einer, dessen Hobby es ist, sich im Strandbad nebenan zu sonnen: fröhlich, heiter, gelassen. Mehrmals steht er auf, kramt im Wäscheraum Bilder hervor. Er hat die Geschichten zu den Gesichtern, nur mit den Jahreszahlen tut er sich schwer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.