Zum Hauptinhalt springen

FCZ verspielt gegen YB den Sieg

Auf naive Art und Weise hat der FC Zürich im Spitzenkampf der 15. ASL-Runde drei Punkte gegen die Berner aus der Hand gegeben.

Die Gastgeber führten im gut besuchten Letzigrund bis zur 78. Minute 2:0, ehe die Berner innerhalb von neun Minuten mit zwei Toren noch zu einem kaum mehr erhofften 2:2-Remis kamen.

Joker Mayuka, der erst nach der Pause eingetreten war, und Bienvenu (nach Zuspiels von Mayuka) sicherten den Young Boys mit ihren Treffern einen Punkt. Lange deutete nichts auf eine derart aufwühlende Schlussphase hin. Der FCZ hatte das Spiel kontrolliert. Alphonse (38.) und Schönbächler (45.) – beide Male nach Vorarbeit von Djuric – verschafften den temporär hoch überlegenen Einheimischen einen frühen 2:0-Vorteil ein.

YB beanspruchte gar das Glück, nicht noch deutlicher in Rückstand zu geraten. Erst am Ende, als der FCZ wegen diverser Umstellungen – Chermiti, Margairaz und Alphonse schieden mit Beschwerden aus – nur noch verwaltete, drehten die Gäste markant auf.

Mit Erfolg. Die Zürcher dagegen scheinen gegen einen «Grossen» einfach nicht gewinnen zu können.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch