Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Feiner Triumph für Basler Tennis-Ass

Ana Ivanovic holt sich in Tokio ihren bisher wichtigsten Turniersieg in diesem Jahr. Im Duell zweier ehemaliger Weltnummern 1 gewinnt die Serbin gegen die Dänin Caroline Wozniacki 6:2, 7:6 (7:2). Ivanovic, die ihren Wohnsitz seit langem in Basel hat, gab auf dem Weg zu ihrem 15. Turniersieg keinen Satz ab. Die 26-Jährige hatte heuer vor Tokio bereits die Turniere in Auckland (Neus), Monterrey (Mex) und Birmingham siegreich beendet.Den Final in Seoul gewann Karolina Pliskova, die sich gegen Varvara Lepchenko 6:3, 6:7 (5:7), 6:2 durchsetzte. Für die 22-jährige Tschechin war es nach demjenigen in Kuala Lumpur (2013) erst der zweite WTA-Turniersieg. Die 28-jährige Amerikanerin ihrerseits bestritt ihren ersten Final auf WTA-Stufe.
Marcel Fässler zeigt sich in der Langstrecken-WM weiterhin erfolgreich. Wie im Juni in Le Mans triumphiert der Schwyzer zusammen mit André Lotterer und Benoît Tréluyer auch in Austin (USA). Nach 6 Stunden auf dem Circuit in Texas hatten Marcel Fässler sowie der Deutsche André Lotterer und der Franzose Benoît Tréluyer die Nase deutlich vorne. Einen Podestplatz gab es beim Rennen in Austin, das nach rund anderthalb Stunden wegen eines starken Gewitters unterbrochen werden musste, auch für Sébastien Buemi. Der von der Pole-Position gestartete Waadtländer wurde in einem Toyota zusammen mit dem Briten Anthony Davidson und dem Franzosen Nicolas Lapierre Dritter.
Gastgeber Südkorea hat für die olympischen Turniere 2018 in Pyeongchang Fixplätze erhalten. Der Internationale Eishockey-Verband (IIHF) mit Sitz in Zürich – im Bild der Freiburger IIHF-Präsident René Fasel – vergab diese sowohl an das Männer- als auch an das Frauen-Team, die in den Weltranglisten nicht in den Top 20 zu finden sind.Gemäss www.hockeyfans.ch hat der südkoreanische Verband einen Plan vorgelegt, wie er in den nächsten vier Jahren 20 Millionen US-Dollar in seine Nationalteams integrieren wird. Dazu gehört auch die Teilnahme an Turnieren in Europa. Im Gespräch ist auch eine Teilnahme am Spengler-Cup in Davos.
1 / 6