Zum Hauptinhalt springen

«Für diese Spiele lebt man»

Der FC Basel braucht einen Punkt im Champions-League-Heimspiel gegen Chelsea, um zu einem Endspiel gegen Schalke zu kommen.

«Wir streben den ersten Heimsieg an», sagt FCB-Trainer Murat Yakin.
«Wir streben den ersten Heimsieg an», sagt FCB-Trainer Murat Yakin.
Keystone

Mit Druck kennt sich der FC Basel aus, wird vom Schweizer Serienmeister doch regelmässig ein Sieg erwartet. Gegen den Chelsea FC kann er aber seit langem wieder einmal ohne Druck aufspielen – eigentlich genau seit dem so erfreulich verlaufenen Hinspiel an der Stamford Bridge am 18. September. Natürlich könnte man argumentieren, dass der FCB punkten muss, um in der Champions League zu überwintern. Dass er beim 2:1-Coup in London gezeigt hat, dass ihm die «Blues» liegen. Dennoch wäre es gegen die an eine Weltauswahl erinnernde Mannschaft von José Mourinho mehr als vermessen, ein positives Resultat zu erwarten. «Wir müssen an den Sieg glauben, aber das wird brutal schwer. Mourinho ist in seinem Stolz verletzt», sagte Marco Streller schon am Samstag nach der geglückten Hauptprobe gegen Thun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.