Zum Hauptinhalt springen

Guardiolas grosser Sieg gegen Barça

Der FC Barcelona hat in der Königsklasse die vorzeitige Qualifikation verpasst. Die Katalanen unterlagen bei Manchester City 1:3.

Schon fast ein historischer Erfolg: Endlich kann Pep Guardioals Manchester City den FC Barcelona in der Königsklasse bezwingen. (1. November 2016)
Schon fast ein historischer Erfolg: Endlich kann Pep Guardioals Manchester City den FC Barcelona in der Königsklasse bezwingen. (1. November 2016)
Shaun Botterill/Getty Images
Ilkay Gundogan (g. l.) ist mit seinen beiden Treffern der Matchwinner für die Citizens.
Ilkay Gundogan (g. l.) ist mit seinen beiden Treffern der Matchwinner für die Citizens.
Dave Thompson, Keystone
...trifft. Am Ende siegen die Portugiesen gegen Dynamo Kiew mit 1:0. Im anderen Gruppenspiel trennen sich Besiktas und Napoli 1:1.
...trifft. Am Ende siegen die Portugiesen gegen Dynamo Kiew mit 1:0. Im anderen Gruppenspiel trennen sich Besiktas und Napoli 1:1.
Keystone
1 / 10

Neben Paris Saint-Germain und Arsenal stehen auch Atletico Madrid und Bayern München als erste Achtelfinalisten in der Champions League fest. Diesen Schritt hat der FC Barcelona noch nicht geschafft: Er verlor bei Manchester City und seinem früheren Trainer Pep Guardiola 1:3.

Im sechsten Anlauf hat es für die Citizens endlich geklappt. Nach fünf Niederlagen in Folge in der Champions League holten die Engländer gegen den FC Barcelona zum ersten Mal Punkte und siegten verdient. Zwei Wochen nach dem 0:4 in Spanien hat Citys Trainer Pep Guardiola offenbar die richtigen Schlüsse aus der Niederlage im Hinspiel gezogen. Er setzte diesmal auf Sergio Agüero als Mittelstürmer und nominierte mit dem Argentinier sowie dem Engländer Raheem Sterling, dem Belgier Kevin de Bruyne und seinem Landsmann David Silva eine Angriffsreihe, die das magische Barcelona-Trio mit Messi-Suarez-Neymar klar ausstach.

Gündogan als Matchwinner

Das Quartett erspielte sich gerade nach der Pause Chance um Chance, doch zum Matchwinner avancierte letztlich der deutsche Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan mit zwei Toren (39./74.). Das wegweisende 2:1 erzielte De Bruyne kurz nach der Pause mit einem nicht unhaltbaren Freistoss aus 20 Metern in die so genannte Torhüter-Ecke von Barcelonas André ter-Stegen (51.). Vor dem Torhüter hatte schon beim ersten Gegentor mit Verteidiger Sergi Roberto ein Spieler der Spanier den Treffer von Manchester mit einem Fehler begünstigt.

Während Barcelona trotz der ersten Niederlage weiterhin auf sicherem Kurs in Richtung Achtelfinals ist, befindet sich nun auch Manchester City auf gutem Weg in die K.o.-Phase. Weil Borussia Mönchengladbach zuhause gegen den Tabellenletzten Celtic Glasgow nur zu einem 1:1 kam, genügt der City im nächsten Spiel auswärts in Gladbach ein Punkt für den vorzeitigen Vorstoss in die nächste Runde. Zwei Wochen nach dem Debakel in Barcelona sind das plötzlich und unverhofft hervorragende Aussichten für Pep Guardiola und seine Truppe.

Doppelpack von Lewandowski

In der Gruppe D sind die Favoriten Atletico Madrid und Bayern München durch. Die Bayern siegten beim PSV Eindhoven hochverdient 2:1. Im Mittelpunkt stand in diesem holländisch-deutschen Duell vor allem der italienische Schiedsrichter Gianluca Rocchi. Zunächst übersahen er und seine Assistenten beim PSV-Führungstreffer die klare Offside-Position von Torschütze Santiago Arias (14.). 20 Minuten später pfiff Rocchi dafür generös einen Handspenalty für die Bayern, nachdem der Ball einem holländischen Verteidiger aus kurzer Distanz unglücklich an die Hand geflogen war. Robert Lewandowski glich aus und sorgte später für den Siegtreffer der Bayern (74.).

In der Tabelle liegen die Deutschen weiterhin drei Punkte hinter Atletico Madrid. Die Spanier kassierten beim 2:1 gegen Rostow zwar den ersten Gegentreffer im diesjährigen Wettbewerb, sind dank dem Franzosen Antoine Griezmann aber weiterhin ohne Punktverlust. Das entscheidende Tor erzielte der EM-Torschützenkönig in der 94. Minute.

Champions League, Dienstag:Gruppe B. Besiktas Istanbul - Napoli 1:1 (0:0) 40'000 Zuschauer. - SR Clattenburg (ENG). - Tore: 78. Quaresma (Handspenalty) 1:0. 82. Hamsik 1:1. Napoli: Reina; Hysaj, Maksimovic, Koulibaly, Ghoulam; Allan (81. Zielinski), Jorginho (79. Diawara), Hamsik; Callejon, Gabbiadini (63. Mertens), Insigne. Bemerkungen: Besiktas bis 66. mit Inler (verwarnt). Napoli ohne Albiol und Milik (beide verletzt).

Benfica Lissabon - Dynamo Kiew 1:0 (1:0) 64'000 Zuschauer. - SR Turpin (FRA). - Tor: 45. Salvio (Foulpenalty) 1:0. - Bemerkung: 68. Benficas Goalie Ederson wehrt Foulpenalty von Moraes ab.

Rangliste: 1. Napoli 4/7 (9:7). 2. Besiktas Istanbul 4/6 (6:5). 3. Benfica Lissabon 3/4 (5:5). 4. Dynamo Kiew 3/1 (2:5).

Gruppe C, Manchester City - FC Barcelona 3:1 (1:1) 52'000 Zuschauer. - SR Kassai (HUN). - Tore: 21. Messi 0:1. 39. Gündogan 1:1. 51. De Bruyne 2:1. 74. Gündogan 3:1. Manchester City: Caballero; Zabaleta, Otamendi, Stones, Kolarov; Fernandinho (60. Fernando); Sterling (71. Navas), De Bruyne (89. Nolito), Gündogan, Silva; Agüero. FC Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto, Mascherano, Umtiti, Digne; Rakitic (61. Turan), Busquets, André Gomes (77. Rafinha); Messi, Suarez, Neymar. Bemerkungen: Manchester City ohne Delph, Sagna (verletzt), Bravo (gesperrt), FC Barcelona ohne Alba, Iniesta, Piqué, Vidal (alle verletzt) und Mathieu (gesperrt). Verwarnungen: 11. Sterling (Unsportlichkeit). 20. Rakitic (Foul). 29. Neymar (Foul). 60. Kolarov (Foul). 75. Busquets (Unsportlichkeit).

Borussia Mönchengladbach - Celtic Glasgow 1:1 (1:0) 46'283 Zuschauer (ausverkauft). - SR De Sousa (POR). - Tore: 32. Stindl 1:0. 76. Dembélé (Foulpenalty) 1:1. Mönchengladbach: Sommer; Korb, Strobl (77. Jantschke), Vestergaard, Elvedi; Kramer; Johnson, Stindl (81. Raffael), Wendt; Hazard (69. Herrmann), Hahn. Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Doucouré, Dominguez, Christensen, Traoré (alle verletzt), Drmic (nicht qualifiziert) und Sow (nicht im Aufgebot), Celtic u.a. ohne Janko (nicht qualifiziert). 75. Rote Karte gegen Korb (Foul).

Rangliste: 1. FC Barcelona 4/9 (14:4). 2. Manchester City 4/7 (10:8). 3. Borussia Mönchengladbach 4/4 (4:7). 4. Celtic Glasgow 4/2 (4:13).

Gruppe D, PSV Eindhoven - Bayern München 1:2 (1:1) 34'000 Zuschauer. - SR Rocchi (ITA). - Tore: 14. Arias 1:0. 34. Lewandowski (Handspenalty) 1:1. 74. Lewandowski 1:2. Bayern München: Neuer; Lahm, Hummels, Boateng, Alaba; Xabi Alonso; Robben (64. Douglas Costa), Kimmich (64. Coman), Vidal; Lewandowski, Müller (85. Renato Sanches). Bemerkungen: Bayern München ohne Martinez, Ribéry und Thiago Alcantara (alle verletzt).

Atletico Madrid - Rostow 2:1 (1:1) SR Thomson (SCO). - Tore: 29. Griezmann 1:0. 30. Azmoun 1:1. 94. Griezmann 2:1. Atletico Madrid: Oblak; Vrsaljko, Godin, Savic, Filipe Luis; Niguez (58. Gameiro), Gabi, Koke, Carrasco (79. Correa); Griezmann, Torres. Bemerkungen: Atletico Madrid ohne Cerci, Fernandez, Gaitan und Moya (alle verletzt).

Rangliste: 1. Atletico Madrid 4/12 (5:1). 2. Bayern München 4/9 (11:3). 3. PSV Eindhoven 4/1 (4:9). 4. Rostow 4/1 (3:10).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch