Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Guardiolas Liebeserklärung

Seit der 1:7-Niederlage an der WM in Brasilien gegen Deutschland kommt Bayerns Verteidiger Dante nicht mehr so richtig auf Touren. Auch bei Trainer Pep Guardiola ist der Brasilianer längst nicht mehr erste Wahl. Doch nach dem 1:0-Sieg in Dortmund richtete Guardiola eine Liebeserklärung an sein Sorgenkind, das wieder einmal in der Startelf stand und hervorragend spielte: «Ich möchte Dante diesen Sieg widmen. Er hat zuletzt wenig gespielt, aber er ist unheimlich wichtig, in der Kabine und auf dem Platz. Er ist ein toller Spieler. Ich hätte gerne 1000 Dantes in meinem Team.»
Lara Dickenmann, die beste Schweizer Fussballerin, wechselt von Olympique Lyon in die Bundesliga zum VfL Wolfsburg. Die 29-jährige unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 2017. Mit Dickenmann wechselt auch die ebenfalls 29-jährige Elise Bussaglia, die über 140 Länderspiele für Frankreich bestritten hat, von Lyon zu Wolfsburg. Beide Spielerinnen sind ablösefrei zu haben, da ihre Verträge in Frankreich auslaufen. Dickenmann über ihren Wechsel: «Die Bundesliga ist eine der besten, wenn nicht die beste Liga der Welt. Ich finde es super, nächstes Jahr ein Teil davon zu sein. Ich freue mich, eine ambitionierte Mannschaft, eine andere Fussballkultur und eine neue Mentalität kennenzulernen.» (Si)
Für Murat Yakin, Trainer bei Spartak Moskau, ist das Titelrennen bei 15 Punkten Rückstand auf Leader Zenit St. Petersburg längst gelaufen. Nach einem erneuten Rückschlag beim 1:1 zu Hause gegen Kuban muss Spartak jetzt auf dem 6. Tabellenrang auch um die Teilnahme an der Europa League bangen.
1 / 4