Zum Hauptinhalt springen

Hediger hat sich zurückgehievt

Für Thun beginnt die neue Saison am Sonntag beim FC Zürich (13.45 Uhr). Captain Dennis Hediger hat aus der letzten Spielzeit seine Lehren gezogen – und sich wegen seiner Verletzung noch intensiver als gewohnt mit seinem Körper beschäftigt.

Ein Klimmzug ohne Mühe: Thuns Captain Dennis Hediger hat seine Hüftverletzung aus der letzten Saison auskuriert. Der Kraftsportfan kann wieder schmerzfrei trainieren und spielen.
Ein Klimmzug ohne Mühe: Thuns Captain Dennis Hediger hat seine Hüftverletzung aus der letzten Saison auskuriert. Der Kraftsportfan kann wieder schmerzfrei trainieren und spielen.
Keystone

Der Thuner Teamgeist geht unter die Haut. «Da, schon wieder», sagt Dennis Hediger, zeigt auf die Gänsehaut an seinem Bein und erzählt weiter vom Saisonfinal des FC Thun, jenem doch ziemlich dramatischen Berner Derby, als die Oberländer gegen YB in allerallerletzter Sekunde den 2:2-Ausgleich erzielten und so im Fernduell mit dem FC Sion die Europa-League-Qualifikation schafften. Es sind diese Glücksmomente, erlebt und errungen als Team, welche den Thuner Captain Dennis Hediger zuversichtlich auf die neue Saison blicken lassen. Morgen in Zürich wird eine doch ziemlich andere Mannschaft auf dem Platz stehen als noch vor sechs Wochen gegen YB, insbesondere wegen der langen Thuner Verletztenliste. «Aber die Achse aus letzter Saison ist noch da, und die Neuen ziehen sehr gut mit», sagt Hediger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.